Berufsbildungswerk Nürnberg
Änderungsschneider/in

Was lernen Änderungsschneider/innen?

  • Auftragsannahme mit Kundenberatung
  • Wareneinkauf
  • Eingangskontrolle und Lagerhaltung von Werkstoffen, Hilfsstoffen und Zubehör
  • Planen, Vorbereiten, Durchführen und Dokumentieren von Änderungsarbeiten
  • Zuschneiden von Kleinteilen und Hilfsstoffen
  • Umgang mit Arbeitsgeräten, Maschinen und Zusatzeinrichtungen
  • Messen und Überprüfen von Maßangaben
  • Bügelarbeiten

Welche Voraussetzungen braucht man?

  • Interesse für Mode
  • gute Feinmotorik
  • gutes Sehvermögen
  • Gefühl für Farbe und Stil
  • Spaß im Umgang mit Menschen
  • Interesse am selbständigen Arbeiten
  • Ausdauer und genaues Arbeiten

Hauptschulabschluss oder einen vergleichbaren Abschluss (ausreichende Leistungen)

Wie lange dauert die Ausbildung?

Änderungsschneider/-in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung § 25 (HWO).

Die Ausbildung dauert 2 Jahre

Welche Prüfungen muss man machen?

Praktische Zwischenprüfung: nach 1 Jahr
Praktische und theoretische Abschlussprüfung: nach 2 Jahren
vor der Handwerkskammer für Mittelfranken

Nach bestandener Abschlussprüfung im Beruf Änderungsschneider/-in kann die Berufsausbildung in einem der Ausbildungsberufe Maßschneider/-in (Handwerk) oder Modeschneider/-in (Industrie und Handel) fortgesetzt werden.

Wo arbeiten Änderungsschneider/innen später einmal?

  • in Änderungsateliers
  • Mode- und Kaufhäusern mit integriertem Änderungsdienst
  • Braut- und Abendmodegeschäften 
  • bei Herstellern von Textilien wie Bett- oder Tischwäsche

An wen kann ich mich wenden (Ansprechpartner)?

Rehabüro
Berufsbildungswerk Nürnberg

Telefon: 0911 6414 – 107 oder 316
Fax: 0911 6414 – 420
E-Mail: rehabuero.bbw-nbg@bezirk-mittelfranken.de


Logo Bezirk Mittelfranken
CERTQUA – Zertifizierung nach ISO 9001, ISO 29990 und AZAV
Verständliche Sprache Leichte Sprache

Größen

 

Informationen drucken